Diese Webseite nutzt Cookies. Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen
 
Ihr Warenkorb
keine Produkte

Wie man richtig Feuer macht

Ganz gleich ob Sie ein Feuer im Kamin, in der Feuerschale oder auf einer improvisierten Feuerstelle anzünden wollen... dieser kleine Leitfaden soll Ihnen dabei helfen, ein gleichmäßig brennendes sicheres Feuer zu entzünden.


Grundsätzliches:

-  Flammen schlagen immer nach oben:
   Hitze steigt nach oben.

-  Flammen brauchen Sauerstoff: 
   Ein Feuer braucht immer eine Luftzufuhr

   von unten bzw. von der Seite.

-  Passen Sie die Menge an Brennholz immer

   der Größe der Feuerstelle an: 
   Kein zu großes Feuer auf zu kleiner Fläche.

-  Achten Sie immer darauf, dass Ihre

   Feuerstelle nicht in zu trockener Umgebung

   steht, damit keine Brandgefahr durch

   eventuellen Funkenflug besteht.

Sie benötigen:
 
- Zunder: Holzspäne (kann man vom

  Holzscheit abschnitzen), Papier (z.B. alte

  Tageszeitung - wahlweise geht auch

  Birkenrinde, aber nur von einer bereits

  gefällten, abgelagerten Birke), trockene

  Stöckchen

- Feuerholz: Holzscheite (z.B. Kaminholz),

  möglichst 2 Jahre abgelagert d.h. gut

  durchgetrocknet.

- Streichhölzer


Aufschichten:


Sorgen Sie möglichst für etwas Abstand zum Boden der Feuerstelle, um eine Luftzufuhr von unten zu gewährleisten. Sie können z.B. zwei Holzscheite mit etwas Abstand nebeneinander legen, und dann wieder zwei Holzscheite im Winkel von 90° darauf legen, so dass ein hohler "Turm" entsteht. In die Mitte des Holzturms legen Sie dann etwas geknülltes Zeitungspapier, darauf einige Späne, darauf ein paar trockene Stöckchen, darüber ein paar dickere trockene Stöckchen, quer darüber wieder einen Holzscheit. Alles schön luftig übereinanderlegen, damit von überall her und besonders von unten viel Sauerstoff an die Flammen gelangen kann. 

Der Sinn dieser Schichttechnik besteht darin, dass die leichter brennbaren Materialien die kräftigeren, schwerer entzündbaren Hölzer erhitzen und damit entzünden. 


Feuerholz aufschichten: Erster Schritt
Papier und Kleinholz zum Feuerholz geben
Feuerholz aufschichten : Seitenansicht
Feuerholz höher aufschichten

Anzünden:

Zünden Sie nun mit einem Streichholz das Papier und die Späne an (gern an mehreren Stellen). Fächeln Sie den Flämmchen anschließend von seitlich unten Luft zu. Legen Sie evtl. noch Zunder nach wenn dies nötig erscheint. Fächeln Sie solange, bis die größeren Hölzer auch entzündet sind. Legen Sie später gegebenenfalls Holz nach, um das Feuer am Leben zu erhalten. 

Gulaschkessel: Richtiger Abstand zum Feuer
Feuerholz brennt
Kessel über dem Feuer: Nahaufnahme

WICHTIG:

Denken Sie immer daran, das Feuer bzw. die Restglut vor dem Verlassen der Feuerstelle zu löschen, damit keine Brandgefahr für die Umgebung entsteht und auch keine Tiere verletzt werden.