Diese Webseite nutzt Cookies. Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen
 

Das Kochen im Freien - oder auch "Outdoorcooking"...

Verschiedene Beispiele zum Thema Outdoor-Cooking....wie man heute neudeutsch sagt - erfreut sich immer größerer
Beliebtheit. Zu recht, wie wir meinen: Denn an der frischen Luft unter freiem Himmel schmeckt es uns nicht nur besser, sondern die Mahlzeit wird zu einem Erlebnis und einer bleibenden Erinnerung für alle Beteiligten.

Dieser kleine Ratgeber richtet sich an all jene, die Outdoorcooking gern ausprobieren würden, aber nicht so recht wissen wie...

Laden Sie gern Ihre Freunde und/oder Ihre Familie zu diesem geselligen Ereignis ein. Eventuell können sich die Gäste auch beteiligen, indem jeder etwas mitbringt, um zur Verpflegung beizutragen. (In Schweden nennt man das dann "knytkalas").

Wo wollen Sie kochen?

Zunächst sollten Sie sich überlegen, wo Sie kochen wollen, denn Sie brauchen eine Feuerstelle. Wenn Sie eine Feuerstelle oder einen Feuerkorb besitzen, können Sie gleich daheim im Garten kochen. Darüber hinaus gibt es an manchen öffentlichen Plätzen Grill- oder Feuerstellen die Sie benutzen können. Auch kann man an manchen Stränden einfach ein paar Steine zusammentragen und in deren Mitte Holz aufschichten.
Wichtige Information:
Bitte stellen Sie immer sicher, dass an der ausgewählten Stelle das Feuern erlaubt ist und der umliegende Unter- grund nicht zu trocken ist,
damit nicht durch Funkenflug eine Brandgefahr besteht.

Was möchten Sie kochen und in welchem Kochgefäß?

Abhängig vom Speisewunsch und der Menge der Teilnehmer bieten sich verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten - wir möchten Sie hier mit einigen vertraut machen.
Für alle Varianten gilt: Stellen Sie das Kochgefäß nicht in die lodernden Flammen, sondern warten Sie ab, bis das Feuer etwas heruntergebrannt ist. Es besteht sonst die Gefahr der Überhitzung und damit des Anbrennens der Speisen.
Muurikka Grillpfanne
Kochen oder Grillen auf der Grillpfanne, z.B. von Muurikka:

Die Grillpfanne gibt es in zwei Variationen: Die erste Variante besitzt 3 Beine mit denen die Pfanne direkt in der Feuerstelle platziert wird. Bei der Variante ohne Beine brauchen sie ein geeignetes Grillgerät oder ein paar Steine auf denen sie die Pfanne seitlich aufliegen lassen können.

Streichen Sie etwas Speiseöl auf die Pfanne. Jetzt können Sie darauf grillen, z.B. Gemüse, Fleisch, Tofu, Halloumi. Ebenso können Sie auf der Grillpfanne Gerichte wie z.B. Wildpfanne oder Rahmgeschnetzeltes zubereiten. Auch Pizza- und Brotbacken wird zum echten Vergnügen.
Muurikka Leisku-PfanneMuurikka Jägerpfanne
Jägerpfanne oder Leisku Grillpfanne von Muurikka:

Kleine Portionen für eine Person lassen sich sehr gut in der Jägerpfanne oder der Leisku Grillpfanne von Muurikka zubereiten. Hiermit kann ein individuelles Gericht über dem Feuer gegart werden.

Gut für "Extrawünsche" oder einsame Wanderer.
Muurikka Grill-Wok
Kochen im Wok, z.B. von Muurikka:

Der Wok besitzt Beine mit denen er direkt in der Feuerstelle platziert wird. Streichen Sie etwas Speiseöl in den Wok und bereiten Sie köstliche Gerichte schonend zu, z.B. eine asiatische Nudelpfanne. Dank seiner Tiefe lassen sich auch bestens Eintöpfe, Reisgerichte und Gemüsepfannen zubereiten.
Dutch Oven
Kochen, Schmoren oder Backen im Feuertopf (Dutch Oven), z.B. von Petromax:
Im Feuertopf lassen sich besonders gut deftige Gerichte für viele Personen zubereiten. Je nach Größe des Feuertopfes können Sie bis zu 20 Personen bekochen. Der Topf wird direkt in die Glut gestellt, je nach Gericht kann auch glühende Holzkohle auf dem Deckel verteilt werden. So kann gezielt mit Ober- und Unterhitze gegart werden. Es lassen sich Gerichte wie Eintöpfe, Suppen, Gulasch oder auch Krustenbraten zubereiten. Ebenso lässt sich der Feuertopf sehr gut zum Brot backen verwenden.
Helmensdorfer Eisenpfannen
Braten oder Grillen in der Eisenpfanne, z.B. in der Helmensdorfer Schmiedepfanne:

Eine Eisenpfanne lässt sich zum Braten oder Grillen direkt auf die glühenden Kohlen stellen. Darin braten Sie dann wie gewohnt, z.B. deftige Bratkartoffeln.
Petromax Atago Grill
Unser Tipp: Feuerschale, Grill, Herd und Ofen in Einem:

Der Petromax Atago Sollte Ihnen keine Feuerstelle zur Verfügung stehen, empfehlen wir die Anschaffung eines Petromax Atago. Dieses tragbare Gerät kann mit nur einem Handgriff aufgebaut werden und eignet sich als Feuerschale oder als Grill. Ebenso ist er eine ideale Feuerstelle für den Feuertopf (Herd oder Ofen) ebenso wie für einen Wok oder eine Pfanne (z.B. eine Eisenpfanne oder auch eine Paellapfanne).

Allgemeines:

Beobachten Sie immer das Feuer: Wenn es langsam zu klein wird und nicht mehr genügend Hitze erzeugt, legen Sie etwas Holz nach. Sollte es zu groß werden, schieben Sie die Holzscheite mit einem Stock etwas auseinander - meistens wird das Feuer  dann kleiner.

Während das Gericht gart, können Sie Ihren Gästen etwas zu trinken reichen, auf den schönen Abend anstoßen, ein Stück frisches Brot reichen... 

Ein schöner Spaß insbesondere für Kinder ist das Stockbrot-Backen: Der Brotteig wird um einen Stockbrot-Stab gewickelt und zum Backen über das Feuer gehalten.

Wichtige Information:Bitte achten Sie am Ende des Kochens/Grillens darauf, dass das Feuer ganz ausgebrannt bzw. gelöscht ist, damit keine Brandgefahr besteht. Löschen kann man mit Wasser oder auch durch Ersticken mit Sand.

Checkliste:

Was Sie zum Kochen im Freien benötigen:

- Feuerstelle
- Brennholz / Holzkohle
- Streichhölzer (evtl. auch Anzünder: mit Grillanzündern brennt es leichter)
- Kochgefäß oder/und Grill
- Kochlöffel, Grillzange, Grillwender
- Kelle
- Topflappen oder Grillhandschuh
- Teller
- Becher oder Gläser
- Besteck
- Papiertücher oder Servietten - Zutaten für Ihr Wunschgericht
- Getränke

- Appetit und gute Laune